19.02.-29.02. Kiefer: Baum der Geduld

kiefer-03_1280x1280Über die Kiefer

Im Volksmund wird die Kiefer gerne auch als Föhre, Forche, Dale oder Kienbaum bezeichnet. Ihr Name “Kiefer” entwickelte sich vermutlich aus dem Wort “Kien,” dem Span, der zum Feuer machen diente. Einst bildeten die Kiefern fast die Hälfte unserer gesamten Waldfläche. Dies rührt daher, dass dieser Baum auch auf den magersten Böden wächst und überlebt. Kiefern werden bis zu 50 Meter groß und rund 600 Jahre alt. Die sogenannten Grannen-Kiefern gehören mit einem Alter von über 4000 Jahren zu den ältesten Lebewesen der Erde.

Die immergrüne Kiefer, erkennen Sie an seiner mittelgroßen Gestalt und seiner schirmförmig, locker gestalteten Krone. Der Stamm der Kiefer ist meist astfrei und manchmal etwas gebogen oder gekrümmt. Besonders markant sind ihre an den Zweigenden büschelig zusammengefassten langen Nadeln, sowie ihre Zapfen und die schupppige Rinde.

Ihre Heimat haben die rund 90 Arten der Kiefer, die zur Gattung “Pinus” gehören in Europa u. Asien. Bekannteste sind   Zirbel-, Weymouths-, Wald-, Schwarz-, und Bergkiefer.

kiefer-04_1280x1280Kiefer Geborene

Menschen die im Baumzeichen der Kiefer geboren wurden, sind sehr genügsam. In ihren Bedürfnissen können sie sehr bescheiden sein. Sie stellen keine übertrieben große Erwartungen an ihre Mitmenschen. Ihre Anspruchslosigkeit ist beispielhaft und verleiht ihnen die Wurzeln zu Reichtum jeder Art.

Wenn es die Zeit erfordert, geben sie sich auch mit dem Geringsten zufrieden, denn sie besitzen die Fähigkeit aus schwierigen Situationen gestärkt und mit Gewinn hervorzugehen.  Ihr rationales und wirtschaftliches Denken hilft ihnen ihre Ressourcen sparsam und wohlüberlegt einzusetzen. Ihre bescheidene, gutmütige Art weckt Vertrauen und ermutigt ihre Mitmenschen zu neuen Taten.

kiefer-06_1280x1280Kiefer Vermählte

Paare, welche im Baumzeichen der Kiefer vermählt wurden, sind sehr genügsam. Sie stellen keine übertrieben große Erwartungen an ihren Partner. Ihre Bescheidenheit ist beispielhaft und verleiht ihnen die gemeinsamen Wurzeln zu Reichtum und Seelenfrieden.

Wenn es die Zeit erfordert, geben sie sich auch mit dem Geringsten zufrieden, denn sie besitzen die Fähigkeit aus schwierigen Situationen gestärkt und mit Gewinn hervorzugehen. Ihr rationales und wirtschaftliches Denken hilft ihnen ihre Ressourcen sparsam und wohlüberlegt einzusetzen. Ihre bescheidene, gutmütige Art ist die Grundlage für eine harmonische Ehe.