14.08.-23.08. Zeder: Baum des Mysteriums

zeder-04_1280x1280Über die Zeder

Duftender Baum. Wegen ihres unvergleichlichen Duftes und ihrer majestätischen Gestalt war die Zeder bei den Kelten als auch den Ägyptern sehr geschätzt. In der unversehrten Grabkammer des ägyptischen Pharaos Tut-Ench-Amun (1335 v. Chr.) fand man wundervolle Thronsessel und Truhen, die aus Zedernholz gearbeitet wurden. Heute sind die echten Zedern wegen Übernutzung nahezu ausgestorben. Die Libanonzedern gehören mit zu den ältesten Bäumen unserer Erde und erreichen das erhabene Alter von 1.000 Jahren. Sie entwickelt sich bis zu 40 m Höhe.

Die Zeder erkennen Sie an ihrer pyramidenförmigen Krone und dem unvergleichlichen Duft. Zedern wachsen nur in milden und geschützten Lagen. Sie sind sehr frostempfindlich. Eine Besonderheit dieses in Nordafrika beheimateten immergrünen Baumes ist es, dass er von Termiten nicht angegriffen wird.

Ihre Heimat hat die Zeder im Mittelmeergebiet und auf dem Dach der Welt, im Himalayagebirge. Nach ihm ist die Himalaya-Zeder benannt. Zedern gehören zu den Kieferngewächsen.

zeder-03_1280x1280Zeder Geborene

Menschen die sich mit der Zeder verbunden fühlen zeichnen sich durch unendliche Geduld und Ausdauer aus. Sie umgibt immer etwas Mystisches, denn ihre schon als Kunst zu bezeichnende Fähigkeit der beständigen Veränderung und Anpassungsfähigkeit scheint nicht von dieser Welt zu sein. Dadurch nehmen ihre faszinierenden, mitreißenden Visionen sicher Gestalt und Form an.

Sie halten sich nicht lange mit Vergangenem auf, denn sie haben die seltene Fähigkeit aus gewonnenen Erkenntnissen neue Möglichkeiten zu erschaffen. Sie schauen weit voraus und dies macht es ihnen möglich scheinbar utopische Vorhaben in die Tat umzusetzen. Mit traumwandlerischer Beständigkeit entwickeln sie atemberaubende Strategien, die sie ihrer Idee immer näher bringen. Hierfür binden sie auch die Fähigkeiten und Kenntnisse ihrer Mitmenschen ein.

zeder-02_1280x1280Zeder Vermählte

Paare die im Baumzeichen der Zeder vermählt wurden zeichnen sich durch gegenseitige Geduld und Ausdauer aus. Durch ihre schon als Kunst zu bezeichnende Fähigkeit der beständigen Veränderung und Anpassung umgibt sie etwas Mystisches. Sie halten sich nicht lange mit Vergangenem auf, denn sie haben die Fähigkeit aus gewonnenen Erkenntnissen neue Möglichkeiten zu erschaffen.

Ihre partnerschaftliche, weite Voraussicht macht es beiden möglich, scheinbar utopische Vorhaben in die Tat umzusetzen. Mit traumwandlerischer Sicherheit verwirklichen sie zusammen ihre gemeinsamen Vorhaben mit der sie ihre gemeinsame Zukunft gestalten. Hierfür binden sie auch die Fähigkeiten ihrer Mitmenschen einfühlsam ein.